Seite auswählen

Rettet die Bienen

Das Volksbegehren für Bayern

“Wenn die Bienen sterben, sterben wir!”- viele Wissenschaftler sind dieser Meinung.
Die Anzahl an Insekten ist in nur 27 Jahren um 76 Prozent gesunken. Mehr als die Hälfte der Wildvögel sind seit 1980 verschwunden. Die Zahlen sind alarmierend.
Die Biene steht für viele bedrohte Tierarten und du kannst mit deiner Stimme helfen.

76 Prozent weniger Insekten in nur 27 Jahren – Wir müssen etwas ändern, bevor es zu spät ist!

In Deutschland leben über 80 Millionen Menschen und jetzt stellen Sie sich mal vor, dass in den nächsten 27 Jahren davon 61 Millionen Menschen (76%) sterben. 

So steht es um unsere Insekten! Egal ob Fliegen, Mücken, Käfer oder Hautflügler, zu denen etwa Bienen gehören – Untersuchungen in einigen Regionen Deutschlands belegen, dass in allen vier artenreichen Insektengruppen starke Rückgänge zu verzeichnen sind.
Laut Bundesamt für Naturschutz (BfN) ist die Gesamtmenge flugfähiger Insekten im Zeitraum von 27 Jahren (1989-2016)  im Schnitt um mehr als drei Viertel (76 Prozent) geschrumpft. Erstmals seien auch enorme Rückgänge in Naturschutzgebieten ermittelt worden. „Wenn selbst Naturschutzgebiete nicht mehr in der Lage sind, als Rückzugsräume die Defizite der Artenvielfalt in der ’normalen‘ Landwirtschaft auszugleichen, ist eine dringende Umsteuerung in der Landwirtschaft und in der Agrarpolitik geboten“, ist BfN-Präsidentin Beate Jessel überzeugt. (Quelle: Focus.de)

Insekten erfüllen wichtige Funktionen in der Natur. Sie bestäuben Obstbäume und Gemüsepflanzen, zersetzen Aas, Totholz und Kot. Außerdem sind sie eine Nahrungsquelle vieler anderer Tiere. Der Rückgang bedroht bereits jetzt viele Vogelarten. Lerche, Kiebitz oder Star – all diese Wildvögel werden immer seltener. Mehr als die Hälfte der Tiere ist seit 1980 verschwunden. Das Artensterben betrifft nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa. (Quelle: ARD.de)

Mit anderen Worten:
Es läuft gewaltig etwas schief und wir haben die Pflicht daran etwas zu ändern. Bestehende Gesetze reichen nicht aus, um die Artvielfalt zu schützen. Mit dem Volksbegehren „Rettet die Bienen – Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern“ können wir diesen Umstand korrigieren.

Aus der Presse

„Das Insektensterben bedroht unsere Lebensgrundlage“

„Beängstigend schnell: Viele Insekten im Sinkflug“

„Insektensterben – ein Problem globalen Ausmaßes“

„Rückgang um 76 Prozent: Experten warnen vor massenhaftem Insektensterben“

So helfen wir Bienen und anderen bedrohten Arten!
Mit einem Volksbegehren machen wir Bayern besser

Mit dem Volksbegehren  „Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern – Rettet die Bienen!“ erreichen wir einen besseren Schutz und du entscheidest mit deiner Stimme!

Damit das Volksbegehren erfolgreich ist, müssen zwischen dem 31. Januar und dem 13. Februar 2019 zehn Prozent der Wahlberechtigten in bayerischen Rathäusern dafür unterschreiben.
Rund eine Millionen Bürger sind also nötig. Jede Stimme zählt!

Ziele des Volksbegehrens
Für eine gesunde und bessere Zukunft

Die derzeitige bayerische Agrarpolitik läuft in ein falsche Richtung. Mit einem erfolgreichen Volksbegehren soll eine Kurskorrektur in der bayerischen Agrarwirtschaft eingeläutet werden. – So wird den Bienen, Insekten und Vögeln geholfen.
R

Mehr BIO - weniger Pestizide

Der Anteil an Bio-Landwirtschaft in Bayern soll in den nächsten zehn Jahren verdreifacht werden – von derzeit 10 auf 30 Prozent. Die herkömmliche Landwirtschaft – also der Einsatz von Pestiziden zur Schädlingsbekämpfung – soll damit eingedämmt werden. Diese Form der Landwirtschaft gilt als besonders bedrohlich für viele Arten.
R

Mehr Förderung für regionale Produkte

Der biologische Anbau sowie der Handel von regionalen Lebensmitteln soll stärker gefördert werden. Das Ziel ist, nicht immer mehr Produkte zu produzieren, sondern eine besserer Qualität zu erzeugen. Die Initiatoren fordern dafür eine bessere Entlohnung für Bio-Bauern.
R

Besser Schutz für unsere Gewässer

Zwischen Bächen, Flüssen oder Seen und landwirtschaftlichen Nutzflächen soll ein größerer räumlicher Abstand entstehen, damit keine Spritzmittel oder Pestizide das Wasser verunreinigen.
R

Weniger Agrarwüsten - mehr Nahrung für Insekten

Zudem verfolgt das Volksbegehren das Ziel, dass mehr Waldflächen und grüne Wiesen entstehen, die nicht ganzjährig zur landwirtschaftlichen Nutzung dienen. Diese sind essentiell für den Erhalt einer reichen Vielfalt an Bienen, Schmetterlingen und Vogelarten.
R

Für kleine und mittlere Betrieb

Vor allem kleinere und mittlere Betriebe sollen durch faire Preise von den neuen Regeln profitieren.
Den Gesetzesentwurf finden Sie hier

In 3 Schritten zum bayrischen Helden

Deine Stimme für einen besseren Artenschutz – So stimmst du ab und unterstützt uns

1.

Teilen und Freunde informieren 
Für das Volksbegehren müssen knapp 1.000.000 Bayern stimmen.
Wir brauchen deine Hilfe um das möglich zu machen!

Lade deine Freunde zu unser Facebook-Veranstaltung ein
Du willst noch mehr tun? Dann werde Fan unserer Facebook-Seite und teile unsere Beiträge.

2.
Termin nicht vergessen
Das bayrische Volksbegehren findet vom 31.Januar bis 13.Februar 2019 statt.

Trage dir jetzt die Termine in deinen Kalendar ein.
Mit einem Klick hier in deinem digitalen Kalendar

3.
Rathaus finden und eintragen 
Um für das Volksbegehren zu stimmen, musst du in dein Rathaus. Eine Online-Abstimmung oder Briefwahl ist nicht möglich. 

Mit dem Rathausfinder findest du dein Rathaus
Dort musst du dich für das Volksbegehren eintragen.

Unsere Unterstützer

Wir haben uns als Bayern, als Deutsche, als Menschen zusammengetan um etwas zu verbessern. Unsere Aktion hat keinen politischen Hintergrund, sondern dient ausschließlich dem guten Zweck. Vielen Dank an unsere Unterstützer, die uns tatkräftig unter die Arme greifen.